Auf ins Familienwochenende!

Für ein Familienwochenende des Kirchenkreises Ostholstein in einem historischen Gutshaus im Örtchen Meetzen am Schaalsee gibt es noch freie Plätze. Es beginnt am Freitag, 22. September (17 Uhr) und dauert bis Sonntag, 24. September. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie Familienmitglieder einander gerecht werden können. Denn Gerechtigkeit muss zwischen Geschwistern und zwischen Eltern und Kindern […]

Sunshine statt anschrei'n

Für ein Familienwochenende des Kirchenkreises Ostholstein in einem historischen Gutshaus im Örtchen Meetzen am Schaalsee gibt es noch freie Plätze. Es beginnt am Freitag, 22. September (17 Uhr) und dauert bis Sonntag, 24. September. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie Familienmitglieder einander gerecht werden können.

Denn Gerechtigkeit muss zwischen Geschwistern und zwischen Eltern und Kindern immer wieder neu ausgehandelt werden, wie Pastor Frank Karpa weiß, der beim Kirchenkreis für Familien zuständig ist und zusammen mit Astrid Faehling vom Frauenwerk zu dem Wochenende einlädt.
Natürlich geht es auch um Spiel und Spaß, darüber hinaus aber ebenso um altersgerechte Lernmethoden für die ganze Familie und Gespräche zwischen den Erwachsenen, um dem Thema innerfamiliärer Gerechtigkeit auf die Spur zu kommen. Die Teilnahme an dem Wochenende kostet für alle, die es selbst finanziell leisten können, pro Person 75 Euro. Dank der Unterstützung aus einem Fonds für Familien können die Kosten im Bedarfsfall bis zur gesamten Höhe aber vom Kirchenkreis übernommen werden. Interessierte Familien melden sich bis spätestens 11. September per E-Mail an ev.frauenwerk@kk-oh.de oder unter Tel. 0151-67792136.

Geschrieben am:

4. September 2023

Diesen Artikel teilen:

Weitere interessante Beiträge

  • Gleschendorf. Die Kirchengemeinde und der „Verein zur Förderung der Kirchenmusik in Gleschendorf“ laden am Sonntag, den 3. März um 17 Uhr zum Eröffnungskonzert 2024 in die Gleschendorfer Feldsteinkirche ein. Unter dem Titel „Licht und Schatten“ präsentiert Christina Meißner aus Leipzig ein Konzert für Cello solo.  

  • Eutin. Unsere Welt dreht sich jeden Tag schneller, unsere Sprache, Medien und die Werbung werden immer greller, meinen viele. Wie fühlt sich das für Menschen an, die gerne allein sind und die Dinge lieber auf sich wirken lassen, sich der lauten Leistungsgesellschaft eher verweigern, als im Strom der Zeit mitzuschwimmen?

  • Hohenstein. Kirche ehrt Jürgen Gradert aus Grammdorf für ehrenamtliches Engagement. Am vergangenen Sonntag ist Jürgen Gradert (79) aus der Kirchengemeinde Hohenstein mit dem Ansgarkreuz der Nordkirche ausgezeichnet worden, der zweithöchsten Ehrung der Nordkirche, die für herausragendes persönliches und ehrenamtliches Engagement für die Kirche vergeben wird.