Nachrichten aus dem Kirchenkreis

  • Kunst aus kunsthistorischer wie auch aus theologischer Sicht zu betrachten, das kann ein besonderes Seherlebnis sein. Unter der Überschrift „Geh aus mein Herz und suche Freud“ laden Dr. Julia Hümme, Kunsthistorikerin und Museumsleiterin des Ostholstein-Museums, und Propst Peter Barz vom Kirchenkreis Ostholstein am Freitag, 30. Juni um 14.30 Uhr zu einer zweistündigen dialogischen Führung im Kloster Cismar ein.

  • Wie kann man einen Sommerempfang möglichst klimaneutral gestalten? Welche Stellschrauben haben wir? Um dem thematischen Schwerpunkt des Sommerempfangs gerecht zu werden, war es in der Vorbereitung und Umsetzung erforderlich, vieles zu hinterfragen. Für Überraschungen bei den Gästen sorgte daher zum Beispiel das Catering der ՙResteritterՙ, die getreu ihres Firmennamens einen Imbiss aus ՙgerettetenՙ Lebensmitteln servierten.

  • Herausragende Musikerinnen und Musiker werden zur JazzBaltica vom 22. bis 25. Juni auf den Bühnen in Timmendorfer Strand erwartet. Dass Jazzmusik ihren Zauber auch in einem Gottesdienst entfalten kann, das haben der Trompeter Christian Höhn und der Pianist Ilja Ruf schon im vergangenen Jahr bewiesen. Die Preisträger des „IB.SH-JazzAward“ der Jahre 2021 (Höhn) und 2022 (Ruf) gestalten musikalisch auch den diesjährigen Jazz-Gottesdienst, der am Sonntag, 25. Juni um 10 Uhr in der Waldkirche (Zur Waldkirche 1) gefeiert wird.

  • Eine Stunde in Gemeinschaft unterwegs sein, vom Alten Pastorat in Gleschendorf an der Schwartau entlang ins Pastoratsgehölz und über eine Streuobstwiese zurück nach Gleschendorf – und das bei fast jedem Wetter: Jeweils am zweiten Samstag im Monat um 16 Uhr lädt eine Ehrenamtliche aus der örtlichen Kirchengemeinde zu dieser kleinen „Auszeit für die Seele“ ein. Los geht es erstmals am Samstag, 13. Mai – ohne Voranmeldung und ohne Kosten.

  • Nach dem großen Zuspruch im vergangenen Jahr geht das Gottesdienstformat „Pop und Gott“ in diesem Sommer in die zweite Runde. Die Idee, einen Gottesdienst mit eingängiger Musik und Impulsen für den Alltag zu verknüpfen, hatte viele, vor allem jüngere Menschen und Familien angezogen. So soll es auch in diesem Jahr sein, diesmal unter dem Motto „Segel setzen – Unterwegs mit Rückenwind“. Das Team um Lena Sonntag, zuständig für Popularmusik beim Kirchenkreis, Strandpastorin Katharina Gralla und Pastor Dennis Koch aus Bad Malente geht erneut auf Sommertour in Ostholstein.

  • Fünf Kitas aus dem Kita-Werk des Kirchenkreises Ostholstein sind mit dem Gütesiegel der Bundesvereinigung Evangelischer Tageseinrichtungen für Kinder e.V. ausgezeichnet worden. Das sogenannte BETA-Siegel soll am Montag, 5. Juni um 17 Uhr in der Stadtkirche Neustadt im Rahmen eines Gottesdienstes mit Pastorin Carola Beno an die Leiterinnen der Kitas übergeben werden.

  • Die Blume am Wegesrand, der erste Schmetterling im Frühling, die spontane Begegnung mit einem Menschen, eine Melodie, das Sonnenlicht im lichten Buchenwald, das Lesen in der Bibel … Das alles und noch viel mehr begeistert mich! Und bei Ihnen?

  • Manchmal sind wir im siebten Himmel oder wir erleben den Himmel auf Erden. Ich lege mich gern auf den Rücken, blicke in den offenen Himmel, beobachte den Lauf der Wolken. Dabei merke ich, wie mein Körperkontakt mit dem Boden und mein Blick in die unendlichen Weiten mich in einen Zwischenraum versetzen. Eine tiefe innere Ruhe erfüllt mich.

  • Pastor Felipe Axt (41) hat zum 30. Juni seinen Verzicht auf sein Amt in der Kirchengemeinde Heiligenhafen erklärt, um die gestaltende Entwicklung des Pfarrsprengels zu ermöglichen. Er wünsche sich in Verantwortung für seine Kirchengemeinde dafür einen guten Start, so Axt. Seit September vergangenen Jahres war der Pastor aufgrund einer schweren Erkrankung außer Dienst.

  • Zur Gewalttat in Oldenburg bekundete Propst Dirk Süssenbach, zuständig für die Nordpropstei des Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreises Ostholstein, seine Anteilnahme.

  • Mit den Time-Out-Gottesdiensten zu ausgewählten Themen startete der Kirchenkreis Ostholstein im vergangenen Sommer eine neue Reihe, die eine „Auszeit von deinem Alltag“ verspricht und Menschen erreichen will, die eher selten sonntags in die Kirche gehen.

  • Seit dem 1. Februar ist Pastorin Luise Müller-Busse auch für das Ameos-Klinikum in Neustadt zuständig. Die Krankenhausseelsorgerin wurde am Dienstag (9. Mai) mit einem für alle Interessierten offenen Gottesdienst um 15 Uhr in der Klinik in ihr Amt eingeführt. Luise Müller-Busse ist Nachfolgerin von Pastor Stefan Kramer, der Ende Januar in den Ruhestand gegangen ist.

  • Rensefelds Pastor Matthias Kiehn geht nach 32 Jahren in den Ruhestand.

  • Unter der Überschrift „Kirche erzählt – Geschichten und Geschichte entdecken“  startet im Mai eine Veranstaltungsreihe im Herzogtum Lauenburg und in Ostholstein. Fünf professionelle Erzählerinnen und Erzähler sind seit November letzten Jahres auf Entdeckungstour gegangen. Sie haben die Historie einiger der schönsten Kirchen und Klosteranlagen im Osten Schleswig-Holsteins recherchiert. Daraus sind spannende und unterhaltsame Erzählungen entstanden, die die Geschichte der jahrhundertealten Mauern lebendig werden lassen.

  • Zu einem Pilgerspaziergang durch den Eutiner Schlossgarten lädt der ehrenamtliche Pilgerbegleiter Heinz-Jürgen Purfürst am Sonnabend, 29. April um 15 Uhr ein.

  • Dirk Süssenbach bleibt für weitere zehn Jahre Propst im Kirchenkreis Ostholstein.

  • Propst Dirk Süssenbach (52) stellt sich am Mittwoch, 26. April nach neun Jahren im Amt zur Wiederwahl durch die Kirchenkreissynode. Der Kirchenkreisrat hatte im Februar von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, auf eine Ausschreibung der Propststelle für die Nordpropstei zu verzichten und Süssenbach einstimmig zur Wiederwahl vorgeschlagen.

  • Wahlvorschläge können noch bis zum 14. Mai eingereicht werden. – Im September werden die 66 Frauen und Männer der neuen Kirchenkreissynode gewählt. Die Kirchenkreissynode ist das parlamentarische Organ des Kirchenkreises. Sie berät und beschließt im Rahmen des Kirchenrechts über die Angelegenheiten des Kirchenkreises. Sie ist oberstes Beschlussorgan für Satzungen, Stellenpläne und den Haushalt, regt aber auch Kirchengemeinden zur Wahrnehmung gemeinsamer Aufgaben an und unterstützt die Kirchengemeinden sowie die Dienste und Werke bei der Erfüllung ihrer Aufgaben. Aktuell stehen auch Themen wie Klimaschutz, Nachhaltigkeit und Biodiversität im Fokus der Synode.

  • Im Januar diesen Jahres hat sich die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Oldenburg in Holstein dazu entschieden, jeden Sonntag nach dem Gottesdienst ein kostenfreies Mittagessen anzubieten. Unter dem Motto „Meet & Eat – Heiße Suppe und mehr“ kamen seitdem wöchentlich bis zu 100 Personen im Gemeindehaus in der Wallstraße zusammen.

  • Eine Kanufahrt über den Kellersee von Sielbeck nach Bad Malente unternehmen, zu Fuß zum Aussichtsturm bei Neversfelde wandern und dann auf einer Wiese in der Nähe eine Andacht feiern und den Rest des Tages mit Kaffee und Kuchen, Spielen, Toben, Klönen und Grillen verbringen: Unter der Überschrift „Himmelfahrt mal anders“ laden Pastor Frank Karpa von der Männer- und Familienarbeit des Kirchenkreises und Astrid Faehling vom Frauenwerk des Kirchenkreises am Donnerstag, 18. Mai in der Zeit von 9 bis 19 Uhr zu einem besonderen Ausflug für ein. Wer mit dabei sein will, muss sich bis Freitag, 28. April anmelden.

  • Wie kann es Frieden in der Ukraine geben? Wie steht es um die Gleichberechtigung im beruflichen Alltag? Welche Vorträge oder Workshops interessieren die Frauen in den ostholsteinischen Kirchengemeinden? Im „Forum Evangelischer Frauen in Ostholstein“ bestimmen die kirchlich verbundenen Frauen selbst, was in den Kirchengemeinden in den Fokus genommen werden soll.

  • Nach 33 Jahren geht Familienberaterin Doris Kaseler in den Ruhestand. „Ich bin offen für alles was kommt“, sagt Doris Kaseler. Die 66-jährige Leiterin der Neustädter Beratungsstelle für Familien-, Partnerschafts- und Lebensfragen hat sich Ende März in den Ruhestand verabschiedet. Offenheit, die war auch in den 33 Jahren ihrer Tätigkeit in der Beratungsstelle, die zum neu gegründeten Diakonischen Werk des Kirchenkreises Ostholstein gehört, ein wichtiger Grundpfeiler ihrer Arbeit.

  • Die Kirchengemeinde Hansühn setzt ein Meilenstein Richtung Zukunft. In Anwesenheit von Präses Dr. Peter Wendt, Propst Dirk Süssenbach und der Ersten Stellvertretenden Bürgermeisterin der Gemeinde Wangels, Sabine Klüver, sowie zahlreicher weiterer Gäste erfolgte am Mittwoch (12. April) in Hansühn die Grundsteinlegung für einen Neubau der besonderen Art. Unmittelbar neben dem Pastorat entsteht ein Multifunktionsgebäude, das seinesgleichen sucht: „Das Besondere des neuen Hauses ist, dass es nicht nur ein Ort für die Mitglieder unserer Kirchengemeinde sein soll, sondern auch für die Menschen unserer umliegenden Ortschaften und in der Region.

  • Ostern hat die Welt verändert und tut es noch heute. Das Leben ist stärker als der Tod. Das ist die gute Nachricht, das Evangelium. Und diese Nachricht brauchen wir nötiger denn je. Die Sorge um das Klima, Frustration, Ohnmacht und anderes mehr bestimmt das Leben vieler Menschen. Manchen fehlt eine Perspektive in die Zukunft. Auch die Politik ringt um die richtigen Lösungen für soziale Gerechtigkeit und Bewahrung der Lebensbedingungen.

  • Zu Ostern begleiten wir Jesus auf seinem Weg: vom Tag seines Leidens und Sterbens bis hin zum Tag seiner Auferstehung. Viele Gottesdienste prägen den Karfreitag und Ostersonntag. Der Tag in der Mitte - der Karsamstag – erscheint ungestaltet. Ein Tag der Stille - der Grabesruhe - weshalb Orgel und Glocken schweigen. Nach den Evangelien ist dieser Tag ein Sabbat gewesen.

  • Der Evangelisch-Lutherische Kirchenkreis Ostholstein lädt in seinen 36 Kirchengemeinden zu mehr als 110 Gottesdiensten und Andachten über die Osterfeiertage ein. Ab Gründonnerstag bis Ostermontag reicht das Gottesdienstangebot von Abendmahlgottesdiensten, Andachten zur Sterbestunde, Taizé-Gottesdiensten, Familiengottesdiensten mit Ostereiersuchen bis hin zum Osterfeuer vor der Kirche. Sie sind herzlich eingeladen das Evangelium in einer unserer vielzähligen Gottesdienste zu hören und die Hoffnung auf das ewige Leben, welches Christen mit der Auferstehung Jesu Christi verbinden, zu Ostern in der Gemeinde zu feiern.

  • Zum Süseler Lebensweg ist eine Familien-Edition erschienen. „Wo ist eigentlich Gott?“, so lautet der Titel einer neuen Broschüre für Familien, die den „Lebensweg Süsel“ gehen wollen. Sie liegt kostenlos in Papierform im Eingangsbereich der St. Laurentius Kirche aus, ist aber auch im Gemeindehaus erhältlich sowie an einigen touristischen Verteilstellen. In Kürze soll sie auch online über die Seite www.lebensweg-suesel.de abrufbar sein und kann dann auf das eigene Mobiltelefon heruntergeladen werden.

  • Die erste "ÖkoFaire" Gemeinde in Ostholstein erhält am Palmsonntag (2. April) um 10:30 Uhr in einem Gottesdienst in der Michaeliskirche ihre Auszeichnung. In einem über zweijährigen Prozess hat Pastorin Angelika de Oliveira Gloria die Kirchengemeinde Eutin zu dieser Zertifizierung geführt.

  • Landesbischöfin der Nordkirche Kristina Kühnbaum-Schmidt und Ulrike Hillmann, Präses der Landessynode der Nordkirche, waren am Dienstag (28. März) zu Gast im Kirchenkreis Ostholstein. Merle Fromberg, Referentin für Kirche und Tourismus im Kirchenkreis Ostholstein, sprach mit der Landesbischöfin über das Thema "Einladende Kirchen".

  • Zu einem Pilgerspaziergang durch den Eutiner Schlossgarten lädt die ehrenamtliche Pilgerbegleiterin Marianne Lafrentz am Sonnabend, 25. März um 15 Uhr ein.

  • Gut 90 neugewählte Kirchengemeinderäte waren der Einladung der Pröpste des Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreises Ostholstein, Peter Barz (Propstei Eutin) und Dirk Süssenbach (Propstei Oldenburg), am Sonnabend (11. März) zum Willkommenstag nach Eutin gefolgt, um Anregungen für ihr ehrenamtliches Engagement in ihren Kirchengemeinden zu erhalten.

  • In elf Workshops am Vor- und Nachmittag wurde den neuen Kirchengemeinderäten ein vielfältiges Angebot an kirchlichen Themen zur Information geboten.

  • Eutin/Rensefeld. Interessierte aus dem Kirchenkreis Ostholstein fahren gemeinsam im Sonderzug zum Evangelischen Kirchentag, der vom 7. bis 11. Juni in Nürnberg stattfindet. „Jetzt ist die Zeit – Hoffen. Machen.“ lautet das Motto des Kirchentags. „Es ist eine gute Tradition, dass der Kirchenkreis eine solche Fahrt zum Kirchentag organisiert. Das Besondere bei uns ist, dass wir