Menschen in Bewegung bringen: „Sommerkirche 2023“ mit vielen Angeboten für Leib und Seele

Eine Stunde in Gemeinschaft unterwegs sein, vom Alten Pastorat in Gleschendorf an der Schwartau entlang ins Pastoratsgehölz und über eine Streuobstwiese zurück nach Gleschendorf – und das bei fast jedem Wetter: Jeweils am zweiten Samstag im Monat um 16 Uhr lädt eine Ehrenamtliche aus der örtlichen Kirchengemeinde zu dieser kleinen „Auszeit für die Seele“ ein. Los geht es erstmals am Samstag, 13. Mai – ohne Voranmeldung und ohne Kosten.

Atempause Niendorf

Gemeinsam Natur zu erleben und sich dabei Gedanken über Gott und die Welt zu machen, darum geht es bei der neuen Reihe, die im kommenden Sommer in Sierksdorf, Niendorf, Klingberg, Bad Schwartau und Gleschendorf an verschiedenen Wochentagen und Uhrzeiten angeboten wird.

Meditatives Gehen & Wandern und Wundern im Klosterland

Darüber hinaus gibt es für Touristen und Einheimische noch mehr Gelegenheiten, in Bewegung zu kommen, etwa beim frühmorgendlichen „meditativen Gehen“ (bis 6. August, montags bis samstags um 8 Uhr, zirka 30 Minuten, nicht an Pfingstmontag) auf dem Außengelände des Klosters Cismar.

Und dann ist da noch die Reihe „Wandern und Wundern im Klosterland“, bei der sich die Teilnehmer nach einer Einstimmung am Kloster allein auf den Weg ins Umland begeben und nach Wundern in der Natur Ausschau halten, bevor dann am Ende alle wieder in der Remise des Kloster zu einer kleinen Stärkung zusammenkommen und sich von ihren Erfahrungen unterwegs berichten. Der nächste Termin für dieses Angebot ist am Samstag, 24. Juni in der Zeit von 15 bis 18 Uhr. Treffpunkt ist immer an der Remise im Kloster Cismar.

„Wenn wir uns Zeit nehmen, in der Natur wirklich die Augen zu öffnen und die Ohren zu spitzen, zu schnuppern und zu fühlen, dann stellen wir fest, wie wunderschön die Welt ist, die uns umgibt. Ich würde sagen: Was für ein Geschenk!“, sagt Pastorin Katharina Gralla, die in enger Zusammenarbeit mit den Kirchengemeinden vor Ort für die Konzeption der Sommerkirche verantwortlich ist und in diesem Jahr die Aufmerksamkeit besonders auf jene Angebote lenken will, bei denen das Erleben der Natur und die Bewegung im Freien im Vordergrund stehen.

Aus ihrer Sicht tragen genau diese Erfahrungen zu innerer Ruhe und Zufriedenheit bei: „Das Staunen über die Schönheit der Natur macht die Seele reich und lässt uns dankbarer werden“, so Gralla.

Auszeit für die Seele & Atempause am Meer

Sie selbst gehört unter anderem zum Team der „Auszeit für die Seele“ und lädt an vier Freitagen (23. Juni, 14. und 28. Juli sowie am 11. August) jeweils um 18 Uhr zu einem Spaziergang im Wald ein, der an der Geroldkirche in Klingberg startet und dort auch endet.

Die Pastorin weiß aus der Erfahrung der vergangenen Jahre, dass viele Menschen vor allem im Sommer gern in der Natur unterwegs sind. „Sie kommen im Wald, am See oder am Meer zur Ruhe, zu sich – und ja – auch zu Gott. Die Sommerkirche hat viele Angebote, diese Art der Spiritualität allein oder in einer Gruppe zu erfahren“, so Gralla. Sie wird wie in den Vorjahren auch das preisgekrönte Format „Atempause am Meer“ auf dem Strandpodest in Scharbeutz und auf der Seebrücke in Niendorf anbieten – eine halbe Stunde am Abend mit Impulsen, Gesang, Schweigen und Hören auf das Rauschen des Meeres.

Das alles sind nur ein paar wenige Beispiele aus dem großen Angebot der „Sommerkirche 2023“, in der die vielen Angebote der Kirchengemeinden in der Lübecker Bucht und des Binnenlandes zusammengefasst werden – von der Kirchenführung, über Pilgerwege bis hin zu Konzerten und Gottesdiensten. Als Broschüre ist das Angebot der Sommerkirche bei den Touristeninformationen, in den Kirchengemeinden und an vielen touristischen Hotspots erhältlich. Außerdem steht die Broschüre Ihnen hier auf der Website als Download zur Verfügung. Immer aktuell – mit Blick auf neu hinzu gekommene Termine oder auch kurzfristige Terminänderungen – kann das Programm unter www.kirche-am-strand.de abgerufen werden.

Termine der Veranstaltungsreihe „Auszeit für die Seele“ der Sommerkirche in der Lübecker Bucht

Veranstaltungsort Treffpunkt Wochentag Datum Uhrzeit
Bad Schwartau Kurpark, Liebesbrücke, Zugang Riesebusch 2 Samstag 03.06.2023 19:00
Sierksdorf Parkplatz Straße „Am Fahrenkrog“ Montag 05.06.2023 20:00
Gleschendorf Altes Pastorat, Am Kirchberg 2 Samstag 10.06.2023 16:00
Sierksdorf Parkplatz Straße „Am Fahrenkrog“ Mittwoch 14.06.2023 09:00
Klingberg Geroldkirche, Uhlenflucht 42 Freitag 16.06.2023 18:00
Sierksdorf Parkplatz Straße „Am Fahrenkrog“ Montag 19.06.2023 20:00
Sierksdorf Parkplatz Straße „Am Fahrenkrog“ Mittwoch 28.06.2023 09:00
Bad Schwartau Kurpark, Liebesbrücke, Zugang Riesebusch 2 Samstag 01.07.2023 19:00
Sierksdorf Parkplatz Straße „Am Fahrenkrog“ Montag 03.07.2023 20:00
Gleschendorf Altes Pastorat, Am Kirchberg 2 Samstag 08.07.2023 16:00
Sierksdorf Parkplatz Straße „Am Fahrenkrog“ Mittwoch 12.07.2023 09:00
Klingberg Geroldkirche, Uhlenflucht 42 Freitag 14.07.2023 18:00
Häven Ortsmitte, Schild „Räuberkuhle“ Dienstag 18.07.2023 10:30
Häven Ortsmitte, Schild „Räuberkuhle“ Dienstag 25.07.2023 10:30
Klingberg Geroldkirche, Uhlenflucht 42 Freitag 28.07.2023 18:00
Bad Schwartau Kurpark, Liebesbrücke, Zugang Riesebusch 2 Samstag 05.08.2023 09:00
Häven Ortsmitte, Schild „Räuberkuhle“ Freitag 08.08.2023 10:30
Klingberg Geroldkirche, Uhlenflucht 42 Freitag 11.08.2023 18:00
Gleschendorf Altes Pastorat, Am Kirchberg 2 Samstag 12.08.2023 16:00
Häven Ortsmitte, Schild „Räuberkuhle“ Dienstag 15.08.2023 10:30
Bad Schwartau Kurpark, Liebesbrücke, Zugang Riesebusch 2 Freitag 01.09.2023 09:00

Geschrieben am:

31. Mai 2023

Diesen Artikel teilen:

Weitere interessante Beiträge

  • Gleschendorf. Die Kirchengemeinde und der „Verein zur Förderung der Kirchenmusik in Gleschendorf“ laden am Sonntag, den 3. März um 17 Uhr zum Eröffnungskonzert 2024 in die Gleschendorfer Feldsteinkirche ein. Unter dem Titel „Licht und Schatten“ präsentiert Christina Meißner aus Leipzig ein Konzert für Cello solo.  

  • Eutin. Unsere Welt dreht sich jeden Tag schneller, unsere Sprache, Medien und die Werbung werden immer greller, meinen viele. Wie fühlt sich das für Menschen an, die gerne allein sind und die Dinge lieber auf sich wirken lassen, sich der lauten Leistungsgesellschaft eher verweigern, als im Strom der Zeit mitzuschwimmen?

  • Hohenstein. Kirche ehrt Jürgen Gradert aus Grammdorf für ehrenamtliches Engagement. Am vergangenen Sonntag ist Jürgen Gradert (79) aus der Kirchengemeinde Hohenstein mit dem Ansgarkreuz der Nordkirche ausgezeichnet worden, der zweithöchsten Ehrung der Nordkirche, die für herausragendes persönliches und ehrenamtliches Engagement für die Kirche vergeben wird.