„Politisches Nachtgebet“ über „unsichtbare Frauen“

Eutin/Neustadt. Werden Frauen mit Migrationshintergrund in Deutschland besonders benachteiligt? Astrid Faehling vom Frauenwerk des Kirchenkreises Ostholstein ist sich sicher: „Selbst Frauen, die in ihrem Heimatland öffentliche Positionen bekleidet haben, bleiben in Deutschland oft zuhause und werden gesellschaftlich geradezu unsichtbar.

Das liegt gewiss nicht an den Frauen, sondern an strukturellen Ungerechtigkeit unserer Gesellschaft, über die wir sprechen wollen“, so Faehling. Sie und die „Neustädter Frauenrunde“ laden ein zum „Politischen Nachtgebet“  über „Die unsichtbaren Frauen“, und zwar am Mittwoch, 21. September um 18 Uhr in der Hospitalkirche  (Am Hafen 4) in Neustadt. Als Gäste werden die in der Flüchtlingsarbeit von Amnesty International engagierte Heinke Hafemann und Maeve Reichel von der Frauenberatung und dem Notruf Ostholstein e.V. erwartet, die von ihren Erfahrungen berichten werden.

Musikalisch begleitet wird der Abend von Lena Sonntag. Der Eintritt ist frei.

Um eine Anmeldung per E-Mail an astrid.faehling@kk-oh.de oder unter Tel. 04521-8005-211 bis zum 20. September wird gebeten.

Geschrieben am:

12. September 2022

Diesen Artikel teilen:

Weitere interessante Beiträge

  • Vielleicht haben Sie sich gerade gewundert und gefragt: "Hier sieht es irgendwie anders aus...". Recht haben Sie: herzlich willkommen auf der neuen Website des Kirchenkreises!

  • Oldenburg in Holstein. Kürzlich wurde im Gottesdienst in der Johanniskirche in Oldenburg Jugendwart Gerd Gronbach (auf dem Foto links)  in den Ruhestand verabschiedet. Pastor Andreas Gruben (rechts) bedankte sich bei ihm für seinen vielfältigen und engagierten Dienst in der Kinder- und Jugendarbeit der ev.-luth. Kirchengemeinde Oldenburg. Er überreichte dem Italienliebhaber einen großen Geschenkkorb mit italienischen

  • Am 15. Januar wurde in einem Gottesdienst im Martin-Luther-Haus Pastor Martin Haasler durch Propst Peter Barz in sein Amt als Pastor der Kirchengemeinde Stockelsdorf eingeführt.

  • Süsel. Spatenstich für den Neubau der Kita St. Laurentius in Süsel: Propst Dirk Süssenbach, Bürgermeister Adrianus Boonekamp und Toralf Techel von der Firma Altus Bau (auf dem Foto von links) gaben jetzt das offizielle Startsignal für die erweiterte Kita neben der Süseler Grundschule. Sie wird nach der Fertigstellung nicht mehr drei-, sondern fünfzügig sein und