Wort zum neuen Jahr

Morgen geht es los:

Ab morgen machen wir alle mehr Sport, hören mit dem Rauchen auf, ernähren uns gesünder, pflegen unsere Beziehungen besser und leben insgesamt viel achtsamer.

Wort zum neuen Jahr

An keinem Tag werden so viele gute Vorsätze gefasst, wie heute… und an keinem so viele über Bord geworfen wie morgen!

Wer hat sich nicht schon einmal übernommen mit den guten Vorsätzen? Viele resignieren und lassen es einfach sein. Oft belächeln wir auch die, die es noch versuchen. Dabei ist es immer eine gute Idee, sein Verhalten zu überdenken und bereit zu sein, sich zu ändern.

Oft jedoch scheitern unsere Versuche daran, dass wir uns zu viel vornehmen und uns vom ersten Rückschlag entmutigen lassen. Wenn wir doch wieder schwach werden, sinken unser Mut und unsere Selbstachtung. Wir schämen uns – zu Unrecht!

In der ersten Strophe eines Liedes heißt es: „Jesus, zu dir kann ich so kommen wie ich bin. Du hast gesagt, dass jeder kommen darf.“

Und in der letzten: „Jesus, bei dir muss ich nicht bleiben wie ich bin. Nimm fort was mich und andere zerstört.“

Jesus hat uns all unsere Schuld vergeben, aber er zeigt uns auch, wie es besser geht. Folgen wir ihm nach – auch im neuen Jahr!

Kommen Sie gut rein!

Pastor Florian Gottschalk, Curau

Geschrieben am:

2. Januar 2023

Diesen Artikel teilen:

Weitere interessante Beiträge

  • Vielleicht haben Sie sich gerade gewundert und gefragt: "Hier sieht es irgendwie anders aus...". Recht haben Sie: herzlich willkommen auf der neuen Website des Kirchenkreises!

  • Oldenburg in Holstein. Kürzlich wurde im Gottesdienst in der Johanniskirche in Oldenburg Jugendwart Gerd Gronbach (auf dem Foto links)  in den Ruhestand verabschiedet. Pastor Andreas Gruben (rechts) bedankte sich bei ihm für seinen vielfältigen und engagierten Dienst in der Kinder- und Jugendarbeit der ev.-luth. Kirchengemeinde Oldenburg. Er überreichte dem Italienliebhaber einen großen Geschenkkorb mit italienischen

  • Am 15. Januar wurde in einem Gottesdienst im Martin-Luther-Haus Pastor Martin Haasler durch Propst Peter Barz in sein Amt als Pastor der Kirchengemeinde Stockelsdorf eingeführt.

  • Süsel. Spatenstich für den Neubau der Kita St. Laurentius in Süsel: Propst Dirk Süssenbach, Bürgermeister Adrianus Boonekamp und Toralf Techel von der Firma Altus Bau (auf dem Foto von links) gaben jetzt das offizielle Startsignal für die erweiterte Kita neben der Süseler Grundschule. Sie wird nach der Fertigstellung nicht mehr drei-, sondern fünfzügig sein und